Kontakt
Menu
29
Jul 2016

Kein Telefontraining nötig? Machen Sie den Test!

von Uschi Schöllhammer in Blog Telefontrainings

"Ich bin immer hilfsbereit, freundlich und kundenorientiert am Telefon" - klar, das denken viele von sich. Im Telefontraining haben Sie die Möglichkeit, sich mittels der Aufnahme der Gespräche selbst zu hören und dann auch Ihre Wirkung auf den Gesprächspartner selbstkritisch beurteilen zu können. Aber was machen Sie, wenn Sie gerade nicht im Telefontraining sind? Woran macht Ihr Gesprächspartner eigentlich fest, ob Sie hilfsbereit, freundlich und kundenorientiert wirken?

Schon vor vielen Jahren, als wir ein Telefontraining für die Mitarbeiter/-innen eines Energieversorgers gehalten haben, hat uns der Geschäftsführer dort gebeten: Geben Sie meinen Leuten doch bitte ein Werkzeug an die Hand, mit welchem sie nach dem Telefontraining im Arbeitsalltag immer wieder überprüfen können, ob und wie gut sie die wichtigsten Punkte zum professionellen Telefonieren umsetzen.

Diese Checkliste haben wir entwickelt und immer wieder aktualisiert. Nun möchten wir sie auch Ihnen an die Hand geben.

Hier der Link zum kostenlosen Download

  "Testen Sie Ihr Telefonverhalten"


So haben Sie Ihr eigenes kleines Telefontraining stets bei sich auf dem Schreibtisch liegen.

Weitere nützliche Tipps und kostenlose Downloads rund um die Themen Telefontraining und richtiges Telefonieren finden Sie hier

 

Wenn Sie Ihre Mitarbeiter am Telefon fit machen wollen: Hier ein Überblick über unsere Telefontrainings, Telefonschulungen, Telefonseminare.
 

Sie möchten tiefergehende Informationen zum Thema "Richtig und professionell telefonieren"?
Auf unserer Spezialseite "Telefontraining - richtig telefonieren" finden Sie umfangreiche Übungen, Beispiele, Tipps und Checklisten.
Über den Autor
Uschi Schöllhammer
Diplom-Psychologin

Studium der Psychologie an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg mit den Schwerpunkten Organisations- und Betriebspsychologie, Verhaltensmodifikation und Arbeitsrecht.
Sie begleitet das IPT seit seiner Gründung 1991 als Dozentin und Trainerin.
1990 bis 1997 freie Dozentin und Trainerin für verschiedene Bildungs- und Beratungsinstitute.
1997 Eintritt als gleichberechtigte Gesellschafterin in das IPT.
Im Mittelpunkt ihrer Tätigkeit stehen die Themen Führungskräfteentwicklung, Krankenrückkehr- und Fehlzeitengespräche, Telefontraining und Kundenorientierung.
Ihre Haltung spiegelt am besten ein Ausspruch von Franz von Assisi wieder: "Es ist besser, eine Kerze anzuzünden, als die Dunkelheit zu beweinen."